Suchtprävention

Sucht-Vorbeugung mit bekanntem Kabarettisten
„Oberschüler, Hirn einschalten!"
Von Carsten Jelinski
Harlingerode. Eisi Gulp, engagierter Kabarettist, Comedian und Schauspieler, springt von der Bühne im Harlingeröder Freizeitheim und interviewt forsch die Schülerinnen und Schüler der Oberschule Bad Harzburg: „Warum trinkst Du?" Antwort: „Ich trinke nicht!" Eisi darauf: „Ok, dann kiffst Du." Schon ist er mit den Besuchern der voll besetzten Halle drin im Thema Sucht und hat sie alle in der Hand.
Schulleiterin Ulrike Eilers und die Knappschafts-Krankenkasse hatten Eisi Gulp eingeladen, der Schülerschaft sein Programm zur Prävention von Alkohol- und Drogenmissbrauch vorzustellen. „Hackedicht oder was", hat Gulp sein Programm überschrieben, seit einigen Jahren wirbt er damit in Schulen für Selbstbewusstsein und Eigenständigkeit der jungen Menschen.
Schüler lassen sich einfangen
Zum Einstieg tanzte Gulp auf der Bühne, zu Titeln wie „Hippy hippy shakes" und „Sexbomb", die Schüler lassen sich flugs einfangen von seiner manchmal anzüglichen, aber stets mit Komik versehenen Choreografie. Gulp steigert seine Show auf der Bühne, postuliert die „dämliche Schäfchenmentalität" des Gruppenzwangs beim Rauchen oder Alkoholtrinkens. „Schaltet doch ab und an die Birne ein und fragt Euch: Brauch ich das auch?"
Voller Elan, immer zwischen Comedian und humorvoll und engagiert Vortragendem wechselnd, bietet Eisi Gulp Statistiken und zeigt, wie sehr jeder Verbraucher von der Industrie und deren Werbung beeinflusst wird. „Lasst Euch nicht verarschen", ruft Gulp engagiert, „die wollen nur an Eure Knete ran." Er bezieht die Aussage auf die Zigaretten-, Mode- und Alkoholindustrie, eine fehlte noch und sei ergänzt: Die Spieleindustrie und viele Handy-Programme arbeiten mit gleichen Mitteln. Eisi Gulp macht mit schneller, enorm ausdrucksstarker Mimik und Gestik deutlich, klagt an und bleibt doch dran an seinen jungen Hörern, die langsam in den Austausch untereinander einsteigen.
„Nutzt das Internet!"
„Ihr habt etwas, was wir nicht hatten", wirbt Gulp, Ihr habt das Internet. Informiert Euch, hakt nach, recherchiert. Cool ist nicht, wenn Ihr die Gruppenzwänge mitmacht - cool ist, wenn ihr die Mechanismen, die da ablaufen, durchschaut."
Die Schülerveranstaltung war der Auftakt zur weiteren Zusammenarbeit zwischen dem Oberschule-Bad Harzburg und' der Knappschaftskrankenkasse. In weiteren Schulungen werden die Lehrerinnen und Lehrer der Schule von externen Experten zukünftig zum Thema Suchtprävention und dem Umgang damit bei Kindern und Jugendlichen informiert und geschult.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren