Kartoffelfest

GZ vom 30.09.2017

GZ-Bericht

Deilich feiert die Kartoffel

Großes Schulfest im Herbst

Von Corinna Knoke

Bad Harzburg. Herbstzeit ist Kartoffelzeit – das steht auch für die Oberschule an der Deilich fest. Bereits zum 20. Mal feierte die Haupt und Realschule am Mittwoch ihr Kartoffelfest. Dieses Jahr räumlich etwas eingeschränkt. „Durch das Hochwasser haben wir bei uns einige Baumaßnahmen“, erklärte Schulleiterin Ulrike Eilers. „Wir mussten uns auch einige Küchengeräte, die durch das Wasser kaputt gegangen sind, vom Freizeitzentrum ausleihen.“

Ein Fest mit Tradition

An der Schule waren sich alle einig, das Kartoffelfest trotzdem zu feiern. Wie Eilers erzählte, sei es zu einer Tradition geworden, auf die sich die Schüler, Lehrer und Eltern im Herbst immer freuen. Es kämen auch viele Ehemalige zurück in ihre alte Schule.

Alles war auf die Kartoffel ausgerichtet, es gab ein breites kulinarisches Angebot. An jeder Ecke in der Schule waren Stände aufgebaut, die die verschiedenen Facetten des Erdapfels zeigten. An einer Bude konnten die Besucher Kartoffelsuppe essen, an anderen Puffer, Pommes und Kartoffelspalten. „Wie auch im letzten Jahr gibt es einen Stand mit arabischen Gerichten“, erklärte die Schulleiterin.

Mit einer Kartoffel kann man aber noch viel mehr machen, als sie einfach nur zu essen. Der Erdapfel kann beispielsweise auch Strom erzeugen, was die Oberschule in einem Experiment gezeigt hat. Die Naturwissenschaftler der Schule haben sich der Kartoffel auch physikalisch genähert. Weitere Versuche zum Wasser und Stärkegehalt in Kartoffeln wurden durchgeführt. Schülern konnten so schwierige Sachverhalte anhand des Beispiels der Kartoffel verständlicher gemacht werden.

Damit nicht nur der Kopf angestrengt wurde, sondern die Schüler auch in Bewegung kamen, wurde eine Kartoffelolympiade aufgebaut. Auf dem Schulhof stellten die Kinder einen Parcours aus Pylonen zusammen, bei dem verschiedene Aufgaben erledigt werden mussten. Unter anderem mussten sie eine Kartoffel auf einem Löffel balancieren und Sackhüpfen. Eine weitere Attraktion auf dem Schulgelände war ein Lagerfeuer auf der Wiese, das zum Rösten von Stockbrot einlud.

Die Einnahmen des Kartoffelfestes kommen laut Ulrike Eilers der Schule zu Gute. Sie erzählte, dass sie für den Donnerstag nach der Feier eine Schülerratssitzung angesetzt hat. In dieser soll auch über den Verwendungszweck des eingenommen Geldes diskutiert werden. Die Schulleiterin freue sich auch schon auf das Kartoffelfest im nächsten Jahr. „Der Tag steht schon fest. Es wird der 27. September sein“, plauderte Ulrike Eilers.