Repair Café - November 2016

Repair Café am 18. November 2016 von 16 - 19 Uhr
Kaputte Hosen reparieren lassen
Bad Harzburg. Warum ein kaputtes Fahrrad gleich zum Schrottplatz bringen, den Toaster zum Fenster rausschmeißen und die kaputte Hose in den Mülleimer stopfen? Vieles lässt sich doch wieder in Ordnung bringen. Wer ins Repair Café geht, wird das mitbekommen. Die Schule an der Deilich richtet es am Freitag, 18. November, wieder ein.
Leute vom Fach und auch die, die Spaß am „Basteln“ haben, werden von 16 bis 19 Uhr zu ihren Werkzeugen greifen. Sie werden versuchen, die mitgebrachten Gegenstände wieder in Schuss zu bringen. Sie zeigen den Sachenbringern in dem einen oder anderen Fall auch, wie sie sich vielleicht selbst helfen können. Und vielleicht treffen sich Nachbarn im Repair Café, die sich künftig unterstützen.
Die Schule an der Deilich möchte mit dem Konzept dazu beitragen, den Müllberg nicht unbedingt weiter anwachsen zu lassen. Sie hat eine Modell-Idee übernommen, die in Amsterdam entstanden ist. Seit 2011 bietet die „Stichting Repair-Café“ regelmäßig Treffen an, bei denen instandgesetzt wird, was als defekt geliefert wurde. Diese Stiftung unterstützt auch das Bad Harzburger Repair-Café.

Diesmal kamen nicht so viele Kunden in die Oberschule Bad Harzburg. Daher war die Überlegung der Organisatoren, das Café künftig nur noch im Frühjahr zu öffnen. Motivierte Helfer sind so oder so ausreichend da, am Freitag auch etliche Siebt- und Achtklässler und ehemalige Schüler.
Altes nicht gleich wegzuwerfen, sondern es noch einmal reparieren zu lassen, steht hinter dem Konzept „Repair-Café“. Und damit einhergehend: Müll zu reduzieren. Ein Bestreben, das der Oberschule, die als Umweltschule ausgezeichnet wurde, gutsteht und das von Jugendlichen gut vertreten wird.
Schüler und Ehemalige
Lehrerin Cirsten Wahls, Koordinatorin der Umweltschule, hatte eine Schar von Mitwirkenden für Freitag zusammen. Schüler, die freiwillig am Nachmittag noch Zeit in der Schule verbringen wollten. Ehemalige Schüler, wie Mitinitiatorin Jana Marquardt, Marc Reimann und Erwachsene, die einen Teil ihrer Freizeit für die gute Idee einsetzten.

  • Bilder

    Weitere Bilder vom Repair-Café.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren